Nahrungsunverträglichkeiten erkennen

Nahrungsunverträglichkeiten www.gesundheit-ganzheitlich.com
Nahrungsunverträglichkeiten können vielfältige Symptome auslösen

Immer mehr Menschen leiden an Nahrungsunverträglichkeiten, -Intoleranzen und diversen Allergien. Oft wissen sie dies aber nicht und erkennen nicht den Zusammenhang zwischen unverträglicher Nahrung und ihren Krankheitssymptomen.

 

Wir informieren Sie hier über verschiedene mögliche Nahrungsunverträglichkeiten und beschreiben, wie Sie diese erkennen und was es dabei zu beachten gibt.

 

Warum ist Nahrung manchmal unverträglich?

Was ist das Problem an der heutigen Ernährung. Das Nahrungsangebot ist vielseitiger denn je, jeder könnte jeden Tag das kaufen, zubereiten und essen, was sein Körper verlangt, und damit gesund und glücklich leben.

 

 

Doch leider ist Nahrung nicht mehr das, was sie einmal war. Die Böden sind ausgelaugt und mit Schwermetallen und Pestiziden belastet. Statt wertvoller Mineralien und Spurenelemente gelangen belastende Substanzen in die Pflanzen und damit in unsere Ernährung,

   

Dazu kommt die Tatsache, dass unsere Nahrung heutzutage anders zusammengesetzt ist, als noch vor 50 Jahren.

 

  • Vor allem die Überflutung der Nahrungspalette mit Milchzucker, der eigentlich als Abfallprodukt bei der Käseherstellung anfällt, überfordert die Abbaukapazitäten vieler Menschen. Dasselbe gilt für Fruchtzucker. Während Obst früher meist verträglich war, kann es heute eine wesentliche Ursache für Gesundheitsbeschwerden sein. Vor allem die künstlich erzeugte Fructose, die immer mehr Speisen zugesetzt wird, kann  massive Beschwerden auslösen.

 

  • Bei Getreideprodukten ist es ähnlich. Neue Züchtungen, die ertragreicher und widerstandsfähiger sein sollen, haben bestimmte Inhaltsstoffe des Getreides hervorgebracht, die für manche Menschen unverträglich sind. Bekanntestes Beispiel ist das Gluten, das zu schwerwiegenden Krankheiten führen kann. Aber auch andere, teilweise vielleicht noch gar nicht identifizierbare Inhaltsstoffe können Getreide zunehmend unverträglich machen.

 

  • Die Nahrungsmittelindustrie mit all ihren Zusatzstoffen tut ein Übriges, um unsere Gesundheit zu belasten. Zusatzstoffe wie Salicylate, Benzoate und Sulfite sind hier besonders riskant, denn sie stehen im Verdacht, die Darmbarriere zu stören und den Darm durchlässig zu machen. Dieses Phänomen wird auch als Leaky Gut bezeichnet.. Schädliche Stoffwechselprodukte oder Darmbakterien können somit in die Blutbahn gelangen und dort das Immunsystem irritieren oder überfordern.

 

 

So weit, so schlecht. Ich weiß, wenn Sie das jetzt alles lesen, könnten sie manchmal verzweifeln, liebe Leser. Das ging und geht mir auch manchmal so.

 

Andererseits gibt es aber auch so etwas wie die natürlichen Heilkräfte und die natürliche Intelligenz des Körpers. Ihr Körper signalisiert Ihnen, was er überhaupt nicht verträgt. Und er zeigt Ihnen auch, wovon er mehr haben möchte. Deshalb sind strikte Diätpläne in den meisten Fällen nicht besonders sinnvoll. Sicher ist es wichtig, im Groben zu wissen, was bei welcher Unverträglichkeit gemieden werden sollte. Aber genauso wichtig ist es, auf den Körper zu hören, denn er weiß es manchmal trotzdem besser.

 

Auf den folgenden Seiten stelle ich Ihnen die möglichen ernährungsbedingten Probleme Lactose, Fructose, Gluten usw. nacheinander vor. Eines davon dürfte Ihr Grundproblem sein. Wenn Sie die entsprechenden Nahrungsmittel dann meiden oder reduzieren, werden Sie sich bald besser fühlen.

Welche Nahrungsunverträglichkeiten gibt es?

Es gibt verschiedene Arten von Nahrungsmittelunverträglichkeiten. Bei den allergisch bedingten Unverträglichkeiten reagiert das Immunsystem und bildet Antikörper gegen bestimmte Nahrungsbestandteile. Je nach Art der Allergie werden unterschiedliche Antikörper gebildet.

 

Bei den Intoleranzen dagegen werden bestimmte Zuckerstoffe (Fructose oder Lactose) nicht in den Körper aufgenommen, sondern von den Darmbakterien zu Gasen und Fettsäuren verstoffwechselt, die dann zu verschiedenen Beschwerden führen.

 

Ein weiterer Ursache von Unverträglichkeiten sind Enzymmängel, mit der Folge, dass körpereigene Botenstoffe nicht oder zu langsam abgebaut werden und sich anreichern.

 

Nachfolgend ein kleiner Wegweiser durch unsere Nahrungs-Unverträglichkeiten-Seiten.

Salicylatunverträglichkeit erkennen

Salicylatintoleranz www.gesundheit-ganzheitlich.com
Salicylatintoleranz kann vielfältige Beschwerden verursachen

Die Salicylatintoleranz ist in der Medizin zwar seit mehr als 100 Jahren bekannt, wird aber oft vergessen.

 

Viele Symptome an Haut und Schleimhäuten können die Folgen einer unerkannten Salicylatintoleranz sein.

 

Ausführliche Informationen dazu finden Sie hier auf unseren Salicylat-Seiten.

Fructoseintoleranz erkennen

Fructoseunverträglichkeit www.gesundheit-ganzheitlich.com
Fructoseunverträglichkeit: jeder dritte ist betroffen

Generell werden Obst und Obstsäfte als "Fitmacher" angepriesen. Doch genau diese können das Problem für viele chronische Beschwerden sein, wenn eine Fructoseintoleranz oder Fructosemalabsorption besteht.

 

Ärzte und Ernährungsberater wissen: Jeder dritte verträgt keinen Fruchtzucker (Fructose) und reagiert darauf mit vielfältigen Symptomen, von Darmbeschwerden bis hin zu schweren Depressionen. 

Da auch der Haushaltszucker zu 50 Prozent aus Zucker besteht, ist auch er oft unverträglich. Zudem sind in vielen Nahrungsmitteln versteckte Zuckerzusätze enthalten.

Wenn diese Ursache erkannt und die Ernährung darauf abgestimmt ist, verschwinden viele Symptome sehr schnell.

Hier finden Sie unsere ausführlichen Informationen zum Thema Fructose meiden.

Lactoseintoleranz erkennen

Lactoseintoleranz gesundheit-ganzheitlich.com
Lactoseintoleranz verursacht mehr als nur Bauchschmerzen

Immer mehr Menschen leiden an einer Lactoseintoleranz und vertragen keine Milchprodukte oder sonstige Nahrungsmittel (z,B. Brötchen) die viel Lactose enthalten. 

Symptome der Lactoseintoleranz sind nicht nur Bauchschmmerzen und Durchfall, wie viele Menschen denken, sondern auch (chronische) Müdigkeit, Kopfschmerzen, Blutdruckanstieg und viele weitere Gesundheitsstörungen. 

Lesen Sie hier unseren Beitrag über Lactoseintoleranz

Histaminintoleranz erkennen

Histaminintoleranz www.gesundheit-ganzheitlich.com
Histaminintolerant löst vielfältige Beschwerden aus

Immer mehr Menschen leiden an einer Histaminintolaranz, oft verbunden mit dem Mastzellenaktivierungssyndrom.

 

Das heißt, histaminreiche oder histaminfreisetzende Nahrung muss gemieden werden, sonst kommt es zu vielfältigen Beschwerden, von Hautrötung über Migräneattacken bis hin zu anaphylaktischen Schockreaktionen.

 

 

Leben Sie hier mehr über das Krankheitsbild der Histaminintoleranz.

Tyraminintoleranz erkennen

Tyraminintoleranz erkennen www.gesundheit-ganzheitlich.com
Tyraminintolaeranz: Vorsicht Bluthochdruck

Wenig bekannt ist die Tyraminintoleranz.

 

Wenn die Enzyme, die das Tyramin aus der Nahrung abbauen, nicht aktiv genug sind, kann das zu gefährlichen Bluthochdruckkrisen führen.

 

Lesen Sie hier ausführliche Informationen über Tyraminintoleranz.

Milchunverträglichkeit erkennen

Milchunverträglichkeit www.gesundheit-ganzheitlich.com
Milchunverträglichkeit: Mögliche Ursache vieler Symptome

Milch galt lange Zeit als gesund, doch nicht jeder verträgt sie. 

 

Milch und Milchprodukte können vielfältige Symptome auslösen.

 

Informieren Sie sich hier ausführlich über die möglichen Risiken eines (übertriebenen) Milchkonsums.

Nahrungsmittelallergien erkennen

Nahrungsmittelallergien www.gesundheit-ganzheitlich.com
Nahrungsmittelallergien sind oft schwierig zu diagnostizieren

Nahrungsmittel können auch Allergien auslösen. Manchmal kommt es zu typischen Allergien, die allergologisch leicht nachzuweisen sind.

 

Möglich sind aber auch verzögerte Allergien, die nur durch spezielle Allergietestungen herauszufinden sind.

 

Lesen Sie hier unseren Beitrag über Nahrungsmittelallergien.

 

Glutensensitivität erkennen

Glutenunverträglichkeit www.gesundheit-ganzheitlich.com
Glutenunverträglichkeit wird derzeit intensiv erforscht

Manche Menschen vertragen das Gluten aus Weizen- und anderen Getreideprodukten nicht gut, und auch andere Getreidebestandteile wurden als mögliche Auslöser verschiedener Krankheitssymptome erkannt.

 

Die Glutenunverträglichkeit ist eine bekannte Unverträglichkeit, und es gibt hierfür ein breites Angebot an glutenfreien Nahrungsmitteln. 

Nähere Informationen finden sie in unserem Beitrag über Glutenunverträglichkeit.

 

 

Ganzheitliche Gesundheitsberatung

Johanna Kallert

Mozartstraße 5

96148 Baunach

Tel.  (0 95 44) 9 84 88 89

Mail: jkallert@web.de

Meine Bücher für Ihre Gesundheit:

NEU ERSCHIENEN:

Wenn Mastzellen zu viel Histamin ausschütten

Amazon Produktlink*

Salicylate nicht für jeden verträglich

Finden Sie hier im ersten deutschsprachigen Ratgeber über Salicylatintoleranz wertvolle  Informationen.

Amazon Produktlink*

Kupfermangel erkennen

Erfahren Sie in diesem Buch, wie Sie einen Kupfermangel erkennen und beheben können.

Amazon Produktlink*

Schungit Fullerene

Lernen Sie hier den Heilstein Schungit mit seiner magischen Wirkung kennen.

Amazon Produktlink*

*Hinweis zu Affiliate-Links:

Sie finden in meinen Texten Produktlinks zu Amazon. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen.

Haftungsausschluss:

Die Informationen und Angebote auf dieser Website ersetzen keine ärztliche Diagnose und/oder Therapie. Wir haften nicht für mögliche Schäden, die sich aus einer unsachgemäßen Anwendung dieser Informationen/Angebote ergeben.