Trauma heilen

Peter A.Levine:

Vom Trauma befreien

Verdrängte Gefühle zu heilen ist ein wesentlicher Bestandteil für ganzheitliche Gesundheit, wie Sie hier lesen können.

 

Ein Trauma bedeutet, dass bei schockartigen Extremsituationen Gefühlsenergien (z.B. Gefühle des Ausgeliefertseins) im Körper "eingefroren" werden. Dies geschieht zum Beispiel bei Unfällen, Gewalt- und Missbrauchserfahrungen, aber auch bei weniger dramatischen Situationen, die unseren Körper kurzzeitig schockieren.

 

Nach einem Trauma kann die "gefrorene" Energie nicht mehr frei fließen, steht somit nicht als Lebensenergie zur Verfügung. Traumata können sich oft erst dann wieder lösen, wenn sie psychotherapeutisch behandelt werden.

 

Doch auch selbst kann jeder Betroffene dazu beitragen, sein Trauma zu heilen. Im nebenstehenden Buch "Vom Trauma befreien" beschreibt der bekannte Trauma-Therapeut und Autor Peter Levine seine wirksame Methode  zur Trauma-Selbst-Therapie.


Was ist ein Trauma?

"Ein Traum ist die am meisten vermiedenen, ignorierte,verleugnete, missverstandene und unbehandelte Ursache menschlichen Leidens",so beginnt der Autor Peter Levine seine Ausführungen. Einfühlsam beschreibt er dann die Probleme von Traumata und die Heilungsmöglichkeiten.

 

Entstehen kann ein Traum immer dann, wenn ein Mensch eine Situation als lebensbedrohlich erlebt, vor allem dann, wenn er sich überwältigt fühlt, wenn er also selbst nichts tun kann, um sich aus der Situation zu befreien. 

 

Normalerweise reagiert jedes Lebewesen instinktiv mit Kampf oder Flucht, wenn es sich bedroht fühlt.

Können diese Impulse nicht ausgeführt werden, weil der Körper überwältigt wird, bleibt die vorhandene Energie, die für Kampf oder Flucht nötig gewesen wäre, "im Körper stecken". Sie wieder zu befreien bedeutet, das Trauma zu heilen.

Wie lässt sich die eingeschlossene Energie befreien?

Peter Levine beschreibt am Beispiel einer Tierbeobachtung, die deutlich macht, wie sich die eingeschlossene Energie befreien lässt: Ein Gepard jagt eine Antilope. Kurz bevor er sie erreicht und töten kann, sackt die Antilope scheinbar  zusammen und stellt sich tot. Der "Totstell-Reflex" ist der 3.Überlebendreflex, er kommt als letztes Mittel zum Einsatz, wenn Kampf oder Flucht nicht erfolgreich sind.

 

Bei der Antilope nützt dieser Reflex, der Gepard lässt von ihr ab und entfernt sich. Sie beginnt anschließend zu zittern und führt heftige Schüttelbewegungen aus. In der Zeitlupen-Beobachtung der Aufnahme sahen Biologen, dass die Schüttelbewegungen genau den Laufbewegungen der Beine entsprachen. Die Antilope konnte damit ihre Fluchtenergie abreagieren und die Flucht im Nachhinein erfolgreich abschließen. Die Energie wurde also sofort befreit, das Tier war anschließend wieder (über)lebensfähig.

Trauma heilen durch Wahrnehmen von Empfindungen

Auf menschliche Traumata übertragen heißt das: Ein Trauma zu heilen gelingt am effektivsten durch Vollenden der biologischen Funktionen, die im Schockmoment zum Stillstand kamen.

 

  • Stockte zum Beispiel in der Schrecksekunde der Atem, hilft bewusstes Konzentrieren auf das Ausatmen.
  • Wurde eine Bewegung unterbrochen, weil man sich überwältigt fühlte, ist es hilfreich, diese Bewegung nun zu vollenden.
  • Blieb dem Menschen "die Sprache weg", etwa  bei einem überraschenden verbalen Angriff, kann er im Nachhinein in seiner Vorstellung mit selbstbewussten Worten kontern.

Schritte zur Traumaheilung

Basierend auf diesen Erkenntnissen hat Peter Levine in seinem Buch ein 12-Schritte-Programm entwickelt, das der sanften Trauma-Selbstheilung dient.

 

  • Körpergrenzen finden, Erden und Zentrieren, sowie das Bewusstmachen von Ressourcen ist der erste Schritt,  um traumatisierter Menschen zu stabilisieren.
  • Eine Anleitung zum Spüren, Aktivieren und bewusstem Verändern der Körperempfindungen bilden den zweiten Teil des Traumaheilungs-Programms.
  • Körperliche Empfindungen zu vollenden, Beweglichkeit, Stärke und Spannkraft statt Ohnmacht zu spüren, dient  der Entladung der Energie.
  • Sich wieder für soziale Kontakte und die eigenen Gefühle zu öffnen, führt schließlich zur Rückkehr ins Leben.

Was ich hier kurz zusammengefasst habe, ist im oben genannten Buch ausführlich beschrieben und kann zudem mittels einer beigefügten CD angehört und geübt werden.

 

Für alle, die Ihre Gesundheit selbst in die Hand nehmen wollen, ist dies ein wunderbares Anleitungsbuch. Möge es vielen Menschen helfen, Ihr Trauma endlich zu heilen.

Weitere Bücher zum Thema Trauma heilen


Ganzheitliche Gesundheitsberatung

Johanna Kallert

Mozartstraße 5

96148 Baunach (bei Bamberg)

Tel.     (0 95 44) 9 84 88 89

Mobil   (0152) 54 97 15 52

Mail     jkallert@web.de

Meine Bücher für Ihre Gesundheit