Blutdruck senken - ganzheitlich Bluthochdruck heilen

Blutdruck senken - Bluthochdruck heilen www.gesundheit-ganzheitlich.com
Blutdruck senken - Bluthochdruck heilen: Tipps und Info

Bluthochdruck (Hypertonie) ist zur Volkskrankheit Nr. 1 geworden. Millionen von Menschen sind betroffen, und viele von ihnen schlucken dauerhaft Medikamente zum Blutdruck senken.

 

Bluthochdruck ist ein gefährliches Symptom, es zeigt, dass im Körper-Seele-System zu viele Druck existiert, der unbehandelt sehr gefährlich werden kann. 

Doch besser als nur Symptombekämpfung ist auch hier, nach den wahren Ursachen zu forschen, und damit den krankhaft erhöhten Blutdruck wieder zu normalisieren.

 

Erfahren Sie hier, was sich hinter Ihrem Bluthochdruck verbergen kann und wie Sie ganzheitlich Ihren Blutdruck senken und Ihrem Körper Gutes tun können. 

Hier entsteht unser Beitrag "Blutdruck senken - ganzheitlich Bluthochdruck heilen"

Blutdruck messen - denn Aufmerksamkeit heilt

Hier ein Beispiel für ein empfehlenswertes Blutdruckmessgerät

Blutdruck messen ist gut und wichtig, wenn Sie an Bluthochdruck leiden.

Einerseits natürlich zur Therapiekontrolle  . Welche Maßnahme hilft mir, was lässt den Blutdruck steigen? Damit lernen Sie immer besser, die Signale ihres Körpers messbar zu deuten.

 

Das Messen ist aber auch deshalb wichtig, weil Sie Ihrem Blutdruck, der "Warnleuchte" Ihres Herz-Kreislaufsystems, damit Aufmerksamkeit schenken. Und Aufmerksamkeit ist der erste Schritt zur Heilung!


Blutdruckmedikamente: So viel wie nötig, so wenig wie möglich

Buchtipp: In diesem Buch wird viel Hintergrundwissen zur Hypertonie und wertvolle  Info zum Senken von zu hohem Blutdruck vermittelt

Blutdruck senken ohne Medikamente? Langfristig ist das sicher möglich, wenn man die "Warnleuchte" Bluthochdruck ernst nimmt, nach Ursachen forscht und diese beseitigt.

 

Da Bluthochdruck aber sehr gefährlich ist, kann zunächst einmal eine medikamentöse Senkung nötig sein. Doch auch hier gilt: Achten Sie auf Ihren Körper. Welches Medikament tut Ihnen gut, welche Dosis tut Ihnen gut? Manchmal reicht auch weit weniger, als die ärztlich verordnete Standarddosis, wie ich selbst aus eigener Erfahrung spüren konnte.

 

Es gibt Menschen, die Medikamente sehr langsam abbauen,  so genannte langsame Metabolisierer. Bei diesen Menschen lassen sich schon mit einer sehr geringen Dosis eine hohe Wirkung verzielen.  Und  mit der sonst üblichen "Normaldosis" können sie schnell Unverträglichkeiten (=Überdosierungsfolgen) spüren, weil der Körper die Substanz sehr langsam ausscheidet.


 

Bevor Sie dann bei vermeintlicher Unverträglichkeit ein Medikament ganz absetzen, können Sie zunächst besser die Dosis reduzieren. "Weniger ist mehr", lautet ein bekanntes Sprichwort, das kann auch auf die Blutdruckmedikation zutreffen.  Finden Sie die Dosis, mit der Sie die optimale Wirkung und Verträglichkeit erreichen.

Und was bewirken Knoblauchpillen?

Knoblauchkapseln sollen natürliche Blutdrucksenker sein. Doch auch hier gibt es individuelle (Un)Verträglichkeiten.

Knoblauch gilt in der Volksmedizin als blutdrucksenkend, und es gibt durchaus auch Studien, die eine blutdrucksenkende Wirkung von Knoblauchkapseln beweisen.

 

Ich selbst reagiere allergisch darauf, deshalb kann ich sie aus eigener Erfahrung nicht uneingeschränkt empfehlen. Probieren Sie am besten einfach aus, ob dieses Naturmittel Ihnen gut tut.

 

Inwieweit kommerziell hergestellte Knoblauchpillen die Ursachen des Bluthochdrucks beseitigen, ist eine weitere Frage. Doch wie überall gilt auch hier: Wer heilt, hat recht. Wenn Knoblauch Ihren Blutdruck senkt, ist es für Sie das Richtige.

 

 


Blutdruck senken mit Vitamin B12

Bei einem Vitamin B12 Mangel entsteht im Stoffwechsel vermehrt das so genannte Homocystein, das die Gefäße schädigt, zu Arteriosklerose führt und den Blutdruck erhöht.

 

Mit einer Vitamin B12 Ergänzung (evtl. kombiniert mit B6 und Folsäure) wird der Blutdruck dann wirklich ursächlich behandelt. 

 

Leider denken Ärzte viel zu wenig an diesen Zusammenhang, obwohl er wissenschaftlich nachgewiesen ist.


Blutdruck senken mit Magnesium

 

Schulmedizinisch werden zum Blutdruck senken oft so genannte Calciumantagonisten verschrieben, Der Mineralstoff Magnesium ist ein natürlich wirkender Calciumantagonist.

 

Zudem wirkt Magnesium entspannend, und auch Entspannung wirkt gegen Hypertonie (siehe unten)

 

Magnesium hat sich auch in wissenschaftlichen Studien als wirksamer Blutdrucksenker erwiesen.


Bluthochdruck durch Schwermetalle

 

Wenn Im Körper eine Überlastung mit den schwermetallen Blei, Kadmium oder Quecksilber vorliegt, kann auch dies die Ursache für Bluthochdruck sein.

 

Mit Bluttests oder auch mit einer Haarmineralanalyse (wie das nebenstehende Beispiel) lassen sich solche Überlastungen nachweisen und dann entsprechende Maßnahmen zum Ausleiten der Schwermetalle durchführen.


Bluthochdruck durch Nahrungsunverträglichkeiten

Was oft vergessen wird: Nahrungsmittelallergien oder Unverträglichkeiten lassen den Blutdruck steigen. In der regel steigt der Blutdruck an, nachdem etwas Unverträgliches gegessen wurde und fällt einige Stunden später wieder ab, wenn das Nahrungsmittel nicht mehr zu sich genommen wird.

 

Es lohnt sich also, nach Unverträglichkeiten (z.B. einer Lactoseintoleranz, einer Salicylatunverträglichkeit (mehr dazu hier) und sonstigen Unverträglichkeiten zu forschen und die entsprechenden Nahrungsmittel zu meiden, statt dauerhaft Medikamente zu schlucken.


Bluthochdruck: Vorsicht Tyramin

Das Stoffwechselprodukt Tyramin, dass beim Abbau von eiweißhaltiger Kost (z.B. nach dem Genuss von gereiftem Käse) entstehen kann, kann zu gefährlichen Bluthochdruckkrisen führen. Dieses Risiko ist vor allem dann gegeben, wenn das Tyramin abbauende Enzym Monoaminooxydase medikamentös gehemmt wird. So genannte Mao-Hemmer werden mitunter bei psychischen Krankheiten eingesetzt.

 

Doch auch ohne Medikamente kann es sein, dass dieses Enzym zu wenig aktiv ist und deshalb das Blutdruck steigernde Tyramin zu langsam abbauen kann. Zum Beispiel bei einem Kupfermangel kann es zu einer solchen Enzyminaktivität kommen, da die Monoaminooxydase Kupfer braucht, um gut funktionieren zu können. Lassen Sie bitte auch einem möglichen Kupfermangel abklären und / oder achten Sie darauf, tyraminhaltige Nahrungsmittel zu meiden.

Blutdruck senken durch Meiden von Fructose

Fructose oder Fruchtzucker im Übermaß genossen hat viele negative Auswirkungen auf die Gesundheit, vor allem die weit verbreitete künstlich hergestellte Fructose (mehr dazu ist hier zu lesen).

 

Da Fructose zu Fetteinlagerungen und Gefäßkrankheiten beiträgt, und außerdem Stress im Körper erzeugt, wirkt sie sich auch blutdrucksteigernd aus. Fructose zu reduzieren oder zu meiden, tut Ihrem Blutdruck und insgesamt Ihrer Gesundheit gut. Fructose ist enthalten in Zucker, Honig, Fruchtsäften und als viel gebrauchter Zusatz in Feinbackwaren, Gastronomiesoßen, ja sogar in Wurst. Je mehr Sie darauf verzichten, desto besser wird es Ihnen und Ihrem Blutdruck gehen.


Blutdruck senken durch Entspannung

Blutdruck gilt als eine der psychosomatischen Krankheiten, das heißt die Psyche meldet sich mit einem körperlichen Symptom.

 

Bei einem erhöhten Blutdruck liegt wohl auch innerpsychisch irgendeine Art von "Überdruck" vor. Versuchen Sie Ihren seelischen Druck zu ergründen, lassen Sie alles los, was Sie in irgendeiner Form unter Druck setzt.

 

Lernen Sie Gelassenheit, lassen Sie Ihr Leben einfach geschehen, entspannen Sie sich.


Auch professionelle Entspannungverfahren können Ihnen vielleicht helfen, besser loszulassen. So hat sich gerade die progressive Muskelentspannung als wirksame Unterstützung beim Blutdrucksenken bewährt. 

 

Bei der progressiven Muskelentspannung legen Sie Ihre Aufmerksamkeit bewusst auf Anspannen und Entspannen der Muskeln. Das herbeigefühlte Entspannungsempfinden kann sich dann vom Körper auch zur Seele hin ausbreiten, allmählich können Sie auch Ihre innere Anspannung lösen und Druck abbauen.

 

Entspannungsverfahren können Sie bei professionellen Entspannungstrainern lernen oder auch mit Hilfe von CDs, wie im obenstehenden Beispiel angeboten.

 

Entspannung erfordert ein wenig Geduld, aber es wird dafür um so nachhaltiger Ihren Blutdruck senken.

Blutdruck senken mit Hypnose

Alle körperlichen Reaktionen des vegetativen Nervensystems - dazu gehört auch die Blutdruckregulation -  reagieren auf Überzeugungen und Befehle des Geistes.

 

Hypnose ist ein Verfahren, mit dem Ihrem Körper gesundmachende "Befehle" eingegeben werden.

 

Hypnose kann sehr wirksam Ihren Blutdruck senken. Ob Sie nun lieber einen Hypnosetherapeuten aufsuchen oder mit einer Hypnose CD in Eigenregie arbeiten - beides kann sehr hilfreich für Sie sein. 


Blutdruck senken mit Affirmation

Eine Affirmation ist auch eine Art "Befehl" an das Unterbewusstsein, also sozusagen eine Hypnose Light.

 

Ich habe eine Reihe von Affirmationen formuliert, so auch eine für den Blutdruck. Nachfolgend können Sie die Affirmationssätze lesen und wenn Sie sie auch hören wollen, finden Sie die Affirmation hier kostengünstig als mp3 zum Download.

 

Je öfter Sie diese Sätze auf sich einwirken lassen, desto besser können Sie Ihr Unterbewusstsein auf Gesundheit einstimmen.

 

Folgende Sätze bekommen Sie mit der Affirmation "Blutdruck senken" in Ihr Bewusstsein einprogrammiert:

  • Du erlaubst dir, von jetzt an einen gesunden Blutdruck zu haben.
  • Du kannst und wirst deinen Blutdruck jetzt ursächlich heilen.
  • Du verstehst deine Blutdruckwerte als Signale deiner Seele.
  • Du erkennst, was deine Seele dir damit sagen will, und du folgst ihren Signalen.
  • Du bist von jetzt an ruhig, gelassen und innerlich ausgeglichen, und damit normalisierst du auch ganz einfach deine Blutdruckwerte.
  • Du gehst von jetzt an leicht und mit Freude und Besonnenheit deinen Weg, und damit lässt du auch dein Blut harmonisch durch deine Gefäße fließen.
  • Du bist dankbar für deinen gesunden Blutdruck. 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ich wünsche Ihnen alles Gute und einen perfekten Blutdruck!

Ganzheitliche Gesundheitsberatung

Johanna Kallert

Spitalgasse 32

91541 Rothenburg o.d.T.

Mail: jkallert@web.de

Tel: (0 98 61) 9 17 81 30

Neu: Chakra Meditationen

Meditationstexte zur Chakra Heilung

Finden Sie Ihre Berufung

Mein Buch "Selbstfindungs Coaching" hilft Ihnen, in 7 Schritten Ihre Berufung zu finden

Lernen Sie die Heilwirkung von Schungit kennen